17_2015_Rundgang_2015_DSC02017_

Projection Mapping, Rundgang 2015

Projection Mapping

Das Grundlagen-Projekt der Basics-14 zeigt den Weg vom Processing-Code zum bewegten Bild im Raum durch grafische Mittel. Es zieht sich über das gesamte erste Studienjahr. Durch generative Gestaltung mit Code entstehen Formen, die durch klassische geometrische Prinzipien nur bedingt erzeugbar sind. Mit diesen Formen entwerfen die Studierenden ein Plakat. Aus den Detailformen der Plakate werden in konsekutiver Weiterentwicklung räumliche Objekte gestaltet. Drei ausgewählte Modelle dienen als Projektionsfläche für Animationen zum Thema „Punkt, Linie, Fläche, Körper“, die als finale Stufe des Projekts entstehen und auf den Körpern präsentiert werden.

Die abstrakten Animationen gewinnen durch die Projektionen auf die Objekte an Dreidimensionalität. Der Ton unterstützt auf einer atmosphärischen Ebene das audiovisuelle Bild. Dabei werden die vier wesentlichen Betrachtungsfelder des Grundstudium: Interaktion, Bild, Raum und Bewegtes Bild vermittelt.

Vom Code zum Plakat: Processing Sketches und visuelle Übersetzung von Robert Radziejewski
Vom Code zum Plakat: Processing Sketches und visuelle Übersetzung von Björn Giesecke
Vom Code zum Plakat: Processing Sketches und visuelle Übersetzung von Tetiana Shyika
Vom Code zum Objekt: Processing Sketch und Formenfindung, von Catharina Sonnenberg
extrudierte Formen
räumliche Kombination von Grundformen, Plakat als visuelle Sammlung der erzeugten Körper
Verbindung von drei Körpern als Objekt